Fair Handels Importeure

 

Fair-Handels-Importeure betreiben zu 100 % Fairen Handel – ihr Geschäftszweck ist darauf ausgerichtet, mit jeweils angepassten Instrumenten die Produzentenpartner*innen zu stärken, damit sie auf dem Markt bestehen können.

Fair-Handels-Importeure pflegen in der Regel direkte partnerschaftliche Beziehungen zu ihren Handelspartner*innen, wozu auch gegenseitige Besuche gehören. Das ermöglicht ihnen eine individuelle, je nach Situation angemessene Beratung und Unterstützung. Gemeinsam entwickeln sie mit ihren Handelspartner*innen Strategien zur Überwindung von Entwicklungshemmnissen. Im Fokus ihrer Arbeit steht stets, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzent*innen zu verbessern. Fair-Handels-Importeure halten dabei nicht nur internationale Standards des Fairen Handels ein, sondern haben für sich teilweise noch weitere Kriterien aufgestellt. Darüber hinaus setzen sie sich für eine grundsätzliche Veränderung der Regeln des Welthandels ein und leisten Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Firmenpolitik ist ganzheitlich auf Fairen Handel ausgerichtet. Fair-Handels- Importeure vertreiben daher ausschließlich fair gehandelte Produkte. Einige Fair- Handels-Importeure blicken auf jahrzehntelange Erfahrungen zurück.  Basierend auf dieser wichtigen Pionierarbeit für den Fairen Handel wurden die internationalen Standards der WFTO und des Fairtrade-Systems entwickelt.

 

Die größten Importorganisationen sind:

GEPA - The Fair Trade Company

Fair und Nachhaltig von Anfang an

Die GEPA handelt seit mehr als 40 Jahren fair – aus echter Leidenschaft. Vielfältige Spezialitäten wie Kaffee, Tee, Honig und Schokolade sowie hochwertiges Handwerk bezieht die GEPA von unseren Partnern weltweit - etwa 190 Genossenschaften und engagierte Unternehmen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa. Mit ihrem Namen steht die GEPA für Fairen Handel rund um den Globus.

Faire Preise, langfristige Handelsbeziehungen, Respekt vor Mensch und Natur, Transparenz und Glaubwürdigkeit gehören zu den Zielen: Jeden Tag will die GEPA als Pionier zugleich Vorreiter für den Fairen Handel sein. Für ihre Verdienste um den Fairen Handel und die Nachhaltigkeit ist die GEPA vielfach ausgezeichnet worden,
u. a. in der Kategorie „Top 3: Deutschlands nachhaltigste Marke“ beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2011.

 

Für alle das Beste - die dwp eG

dwp wurde 1988 von Weltläden der Region Oberschwaben als dritte-welt partner GmbH gegründet. Durch die Umwandlung in eine Fairhandelsgenossenschaft im Jahr 2005 bringt dwp jetzt alle Beteiligten der Fairhandelskette enger zusammen. 

Für dwp steht die Persönlichkeit und Einzigartigkeit der Menschen im Vordergrund. Vertrauen und Transparenz spielen im Fairen Handel von dwp eine zentrale Rolle. Um den Kunden größtmögliche Sicherheiten und Garantien zu geben, unterwirft sich dwp umfangreichen internen und externen Kontrollen.

dwp ist Mitglied bei der WFTO, dem weltweiten Dachverband des Fairen Handels und wird vom deutschen und vom österreichischen Weltladendachverband regelmäßig bewertet.

 

 

dwp verbindet eine partnerschaftliche Handelsbeziehung mit mehr als 60 Produzentengruppen und den darin zusammen, geschlossenen zehntausenden von ProduzentInnen und Kleinbauernfamilien weltweit. Neben fairen Produzenten- preisen bietet dwp seinen Partnern langfristige Handelskontakte, Zuschläge für Bio-Anbau, einen Aufpreis für Sozialprojekte wie z.B. dem Aufbau von Schulen und teilweise auch Vorfinanzierungen bis zu 50% des Auftragswertes. Bei Lebensmitteln liegt der faire Preis von dwp in der Regel deutlich über Weltmarkniveau und übertrifft oftmals die Mindestpreise von FLO (Fairtrade Labeling Organisations International).

dwp beliefert als Großhändler Welt- und Naturkostläden in ganz Deutschland und Österreich.

Der Grundsatz von dwp: Wir sehen eine partnerschaftlich-faire Handelsbeziehung als erfolgreich an, wenn alle Partner der Handelskette nachhaltig einen „Gewinn“ aus dieser besonderen Art des Handels ziehen.

 

Die EL PUENTE GmbH

Der 1972 gegründete EL PUENTE e.V. konnte einen Handel in der Größenordnung, zu der EL PUENTE allmählich heranwuchs, mit seiner ehrenamtlichen Struktur schon bald nicht mehr bewältigen. Daher wurde 1977 die 'EL PUENTE - Import und Vertrieb von Gebrauchsgegenständen und Kunstgewerbeartikeln zur Förderung von Kleinbetrieben und Genossenschaften in Entwicklungsländern GmbH' gegründet. Diese blieb seither eng mit dem Verein verbunden und arbeitet weiterhin nach dessen Zielsetzungen.

Die EL PUENTE GmbH ist heute als Importeur und Großhandel für über 1500 Weltläden und Aktionsgruppen in Deutschland und Europa tätig und unterhält Handelsbeziehungen zu über 140 Partnerprojekten weltweit.

Die EL PUENTE GmbH hat eine breite Gesellschafterbasis, bestehend aus dem EL PUENTE e.V., Vereinsmitgliedern und anderen engagierten Einzelpersonen, Weltläden und Aktionsgruppen, dem Mitarbeiterverein CoCo e.V. sowie dem Partnerverein PaCo e.V.
Auf diese Weise versuchen wir, ein verantwortliches Miteinander zu fördern und alle am Handel Beteiligten mit einzubeziehen.

 

Öffnungszeiten - Kontakt

  • Montag bis Freitag
    10:00 Uhr - 12:30 Uhr und 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

    Samstag
    9:00 Uhr - 12:30 Uhr

     

    Unser Ladenteam freut sich auf Ihren Besuch und berät Sie freundlich und kompetent.

  • DIE KOKOSNUSS
    Weltladen des CVJM Altdorf e.V.

    Obere Brauhausstraße 4
    90518 Altdorf b. Nürnberg

    Tel. 09187 - 410770
    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Kontaktformular

Zeiten / Kontakt

  • Montag bis Freitag
    10:00 Uhr - 12:30 Uhr und 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Samstag
    9:00 Uhr - 12:30 Uhr

    Unser Ladenteam freut sich auf Ihren Besuch und berät Sie freundlich und kompetent.
  • DIE KOKOSNUSS
    Weltladen des CVJM Altdorf e.V.
    Obere Brauhausstraße 4
    90518 Altdorf b. Nürnberg
    Tel. 09187 - 410770
    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 1

Trommelgruppe

  • SAUTI YA FURAHA
  • Lust auf AFRIKANISCHES TROMMELN?

SAUTI YA FURAHA ...

ist kisuaheli (die Sprache Ostafrikas) und heißt übersetzt:

"Klang der Freude".

Auf den Trommeln der Wahaia spüren wir den Gleichklang unserer Herzen und lernen die Kraft und Stärke einer Gruppe kennen.

Einfach einmal bei uns vorbeischauen und ausprobieren!

Wir trommeln:
meistens jeden ersten Donnerstag im Monat
von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr (Ausnahmen siehe Termine)

im Evangelischen Haus
Am Schloßplatz
90518 Altdorf

Die genauen Termine für 2018:

08.02.

08.03.

12.04.

07.06.

05.07.

02.08.

13.09.

04.10

08.11.

06.12.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen